Blog


Neuheiten, allgemeine Informationen und aktuelle Neuigkeiten zu allen Themen rund um Hund und Katze.

Wir beschäftigen uns mit Produkten, Fachpresse, wie Magazine oder Webseiten und haken bei bestimmten Themen auch schon mal nach. Schau doch regelmäßig mal rein - du findest hier mit Sicherheit immer ein interessantes Thema.

Veröffentlicht am von

die totale (Haustier) Überwachung per skype

Gesamten Beitrag lesen: die totale (Haustier) Überwachung per skype

Ihr kennt doch sicherlich diese ganz tollen Tierüberwachungskameras für zuhause, mit Leckerlieauswurf und 2-Wege-Audio. Wir fanden das vor einiger Zeit eine ganz tolle Idee um Hunde mit starken Trennungsängsten besser versorgen zu können. Darum hatten wir uns bemüht seinerzeit Händler für diese namhaften Kameras zu werden.

Leider war die Kontaktaufnahme zum Hersteller mit wenig bis keinem Erfolg gekrönt und die Antworten, die wir bekommen hatten, waren auch nicht wirklich händlerfreundlich. Was tun? Also haben wir überlegt und sind zum Entschluss gekommen, dass man, wenn man auf den Leckerlieauswurf verzichtet, sich selbst eine Hundekamera einrichten kann. Und das mit wenigen Handgriffen und mit den meistens bereits im Haushalt befindlichen Geräten!

Wie geht das?
Bekanntlich gibt es ja wunderbare Kommunikations-Apps, die Nachrichten, Chats und Telefonate zulassen, auch Video-Telefonie. Und das, zumindest in WLAN-Reichweite auch noch kostenlos. Eine dieser Apps heißt skype. Man nimmt also zwei internetfähige Endgeräte, wie zum Beispiel Mobiltelefon und Tablet oder Laptop und legt sich zwei verschiedene skype-Konten an. Dann verknüpft Ihr diese Kontakte, damit Ihr Euch praktisch gegenseitig auf den verschiedenen Geräten anrufen könnt. Stellt auf dem Gerät, das Ihr zuhause lassen wollt ein, dass Anrufe automatisch angenommen werden. Das geht ganz einfach unter Anrufeinstellungen. Platziert das Gerät zuhause dann so, dass Ihr einen möglichst großen Bereich in dem sich euer Haustier aufhalten könnte, überblicken könnt. Verlasst das Zimmer, die Wohnung das Haus/Gebäude und ruft mit eurem Mobiltelefon den zuhause gebliebenen Kontakt per Video-skype an. Durch die automatische Rufannahme springt das Gerät zuhause nach ein paarmal klingeln an. Kleiner Tipp: schaltet an Eurem Mobiltelefon erst einmal sowohl die eigene Kamera als auch das Mikrofon aus um euren Vierbeiner nicht zu verwirren. Je nach Bedarf könnt Ihr dann z. B. Sprachbefehle durch das wieder aktivierte Mikrofon geben und habt euren vierbeinigen Freund die ganz Zeit im Blick und auf dem Ohr.
Bitte beachtet, dass bei der Internetnutzung über z. B. mobile Daten entsprechende Kosten anfallen könnten, wenn Euer Datenguthaben eventuell bereits aufgebraucht ist. Die Kosten sind abhängig von Eurem jeweiligen Mobilfunkvertrag.

Unser Fazit: teure Hundekameras braucht man nicht. Und ein charmanter Nebeneffekt ist je nach Endgerät auch noch eine super Auflösung und ruckelfreie Aufnahmen!

kostenloser download unter z. B. google play für android oder ios oder unter https://www.skype.com/de/get-skype/

P. S. dieser blog-Beitrag ist nur entstanden, weil wir uns so über den Hersteller geärgert haben. Eine Werbe-Partnerschaft mit skype besteht (noch) nicht.

Gesamten Beitrag lesen