Veröffentlicht am von

so lernt dein Hund das Alleinesein!

so lernt dein Hund das Alleinesein!

Zugegeben - es ist nicht immer einfach und nicht jeder Hund ist ein Naturtalent, aber Alleinesein kann gelernt werden. Wir geben auch hier ein paar Tipps wie es (besser) funktionieren könnte. Betrachte dies bitte als Hilfestellung und Empfehlung und wende dich bei gravierenden Problemen mit deinem geliebten Vierbeiner an den Hundetrainer deines Vertrauens.

TIPP 1: mach dein Kommen und Gehen nicht zu einem Event, sondern zu der natürlichsten Sache der Welt. Somit dreht dein Hund nicht schon auf, wenn du dir nur die Schuhe anziehst. Bleib ruhig und entspannt.

TIPP 2: bring deinem Hund bei, sich unabhängig von dir zu bewegen und schick ihn zum Beispiel zum Warten oder Schlafengehen konsequent in sein Hundebett oder Körbchen

TIPP 3: geh vor einer längeren Abwesenheit noch einmal eine schöne große Gassirunde und power ihn mit Spielen und Toben aus. Ein gelassener und müder Hund kann viel besser entspannt zuhause bleiben

TIPP 4: viele Hunde, vor allem kleinerer Rassen fühlen sich in einer Höhle sicher und wohl. Gib ihm einen sicheren Rückzugsort, auch wenn du noch zuhause bist. Damit fällt ihm die Trennung von dir oftmals leichter.

TIPP 5: "es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen" - auch Alleinesein muss immer wieder trainiert werden

Wir wünschen dir und deinem Hund viel Erfolg und gutes Gelingen!

Kommentare: 0
Mehr über: Alleinsein, Hund allein zuhause, Trennungsangst

Das Schreiben von Kommentaren ist nur für registrierte Benutzer möglich.
Anmelden und Kommentar schreiben Jetzt registrieren